Kennst du ANGST ?

Ein Gefühl von Enge und Einengung? Flacher Atem, Druck auf der Brust ? Herzrasen und Schweißausbrüche? Unsicherheit ? Hilflosigkeit? Angespannt-Sein ? Weinen? Rausrennen? Kleinmachen? So wie die Angstthemen individuell sind, so spürt jeder von uns die Angst anders.

 

Meine Angstindikatoren sind Weinen, Schutzhaltung und Rausrennen.

Wie ist bei dir?

Angst wird oft als etwas negatives dargestellt, dabei ist es für mich  ( auch nicht früher, auch dies war / ist ein Prozess) etwas positives. Auch wenn das Gefühl nicht schön ist und es nicht immer leicht ist. So ist es doch das Zeichen für

 

Wachstumsmöglichkeit, für Weiterentwicklung und Reifung.

Wenn wir uns mit ihr konfrontieren, durch  sie hindurchgehen und uns nicht von ihr lähmen lassen, kommen wir in unsere Energie und Kraft und können unsere Wünsche und Träume realisieren uns leben. Angst ist ein mega vielschichtiges Thema.

Angst vor Mangel, Angst vor Verlust, Angst vor Entscheidungen, Angst vor Ablehnung, Angst zu versagen.

Um nur ein paar Angstthemen zu nennen. Viele Angstthemen verstecken sich in unserem Unterbewusstsein, welche uns dann nur „bewusst“ wahrnehmen, wenn wir anfangen uns selber zu durchleuchten und wirklich hinsehen und hinfühlen und uns aufhören selber zu veräppeln. Und ich denke, hier bin ich gerade nicht die einzige, wenn ich sage, dass das Veräppeln ganz gut klappt. Aber das sollte nicht das Ziel dahinter sein. Denn sonst kommt man ja nie weiter und durchläuft immer wieder sein „Schema- F“. Ich schreibe mir all meine Gedanken runter und gehe so immer tiefer und tiefer. Ich frage mich:

 

„Warum?“

„Wieso ist das so?“

„Was ist das Schlimmste, was passieren könnte?“

„Was ist das Beste, das passieren könnte?“

 

Ich gehe mit diesen Fragen durch die Angst und mit jedem Wort wird es leichter. Denn ich sehe die Liebe dahinter, quasi die gute Absicht hinter der Angst. Die gute Absicht von meinem Ego, denn es wollte mich vllt vor etwas schützen. Und dann bedanke ich mich dafür. Denn es gab bestimmt eine Zeit, wo diese Angst dienlich wahr. Aber nun darf sie gehen. Sie hat ihre Aufgabe erfüllt . Und sie darf nun Platz machen für ein neues Gefühl, welches mir zum Höchsten und Besten dient.

 

 

 

 Ich wünsche dir ganz viel Leichtigkeit für deinen Prozess!

Wenn du hierbei Unterstützung benötigst, schreibe mir gerne. Manchmal ist es schön, wenn man nicht alleine ist und gehalten wird. 

Ganz viel Liebe für dich, Janina

 

 

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.