Die Chakren sind ein Feld, ein System, von vielen einzelnen Energiepunkten/zentren, die überall in unserem Körper liegen. Anlang der Wirbelsäule, unserer Hauptnergiebahn, liegen die 7 Hauptchakren. Die Chakren sind keine neue Erfindung oder ein neues Coachingtool, sondern sind seit ca. 4000 Jahren bekannt und du kennst sie vielleicht schon aus der alten Yoga-Tradition.

Alles in unserem Körper besteht aus Energie. Wenn du runterbrichst, woraus unser Körper entsteht, kommst du am Ende bei den Atomen an, welche wiederrum aus Energie bestehen. Von daher ist es für mich nicht weit hergholt, dass es verschiedene Energiezentren in unserem Körper gibt.

Du kannst dir die Chakren wie wirbelaritge Kegel vorstellen, die unseren physischen Körper mit unserem feinstöfflichen Körper- der Aura- verbinden und ihre Wurzel in unserer Wirbelsäule haben. Sie wirken aber nicht nur auf unseren physischen Körper und unsere Aura, sondern auch auf unsere Gefühle, unsere Gedanken und unsere Spiritualität. Mit dem jeweiligen Chakra wird auch ein Element verbunden, eine Spektralfarbe, Organe und Hormondrüsen, Töne, Düfte und vieles mehr.

Man spricht auch davon, dass sie geöffnet, blockiert oder auch balanciert bzw. nicht balanciert sind. Die Chakren können wir mit körperlichen und spirituellen Tätigkeiten aktivieren und reinigen ,zum Beispiel durch Sport, Yoga, Reiki, Theta Healing, Farben- und Aromatherapie oder auch mit Klangmassagen und Meditationen

1. Chakra (Sanskrit: Muladhara = Wurzel, Stütze)

Das Muladhara-Chakra (Wurzelchakra) sitzt unten am Damm an der Wirbelsäule, zwischen den Genitalien, dem Anus sowie dem Steißbein. Es bildet eine wichtige Basis für die Entwicklung des gesamten Chakren-Systems, seine Hauptqualität ist die Sicherheit, Stabilität und die Basis für unser Dasein als Seele in unserem Körper. Das 1. Chakra ist zugeordnet:

 

  • Element: Erde
  • Farbe: Rot
  • Ton: C
  • Hormondrüse: Nebennierenrinde/ Plexus Sacralis
  • Sinn: Geruchssinn
  • Hormone: Adrenalin, Noradrenalin, Aldosteron

Das Wurzelchakra steht in Verbindung mit unseren Ur-Instinkten , unserem Urvertrauen und unseren grundlegenden persönlichen & körperlichen Bedürfnissen des (Über-)Lebens nach:

  • Nahrung
  • Sicherheit
  • Wärme
  • Schutz
  • einem zu Hause
  • Zugehörigkeit
  • Beruffung
  • Vitalität
  • Lebenskraft
  • Überleben
  • im Leben stehen
  • Erdung

Unser Wurzelchakra kann stark in unseren ersten Kindheitsjahren beeinflusst werden. Oft hängen die Themen des Wurzelchakras mit der Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Baby-Alter zusammen. Nach unserer Geburt sind wir auf die Verbindung zur Mutter, Vater und anderen Bezugspersonen angewiesen, so kann sich das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen entwickeln. Demnach ist auch der Geruchssinn dem Wurzelchakra zugeordnet, da dieser Sinn im Baby-Alter der dominante Sinn und der Geruch der Mutter für das Baby der wichtigste Anhaltspunkt ist.

Wir können das Wurzelchakra aktivieren mit:

  • Edelsteine: roter Achat, Granat, Rubin und schwarzen Turmalin
  • Aroma: Nelke, Rosmarin, Zeder, Dammar, Weihrauch, Myrrhe
  • Pflanzenwerke: Moschus, Sandelholz, Patchouli, Copal, Nelke
  • Nahrung: Wurzelgemüse (Karotten, Kartoffeln, Rote Beete), Hülsenfrüchte, Milchprdoukte, Nüsse, Tofu, Kürbiskerne
  • mit der Farbe rot umgeben

 

2. Chakra (Sanskrit: Svadhisthana = Süße, Lieblichkeit)

Das Svadhisthana-Chakra, auch Sakralchakra genannt, befindet sich eine Handbreit unter dem Bauchnabel und bildet den Kanal für unsere Lebensenergie, Kreativität, Leidenschaft, Sexualität und übernimmt eine zentrale Rolle für unseren Ausdruck und das Empfinden von Gefühlen und unsere Schöpferkraft zu leben. Dem 2. Chakra sind zugeordnet:

 

  • Element: Wasser
  • Farbe: Orange
  • Ton: D
  • Hormondrüse: Eierstöcke, Hoden & Organe, die den Wasserhaushalt regulieren
  • Sinn: Geschmackssinn
  • Hormone: Östrogene, Testosteron, Progesteron

Das Sakralchakra hilft auch unser Immunsystem zu stärken und wird stark durch Erlebnisse im Kleinkindalter zwischen dem dritten und dem achten Lebensjahr beeinflusst. In dieser Phase lernen wir unsere Lebensfreude und -energie auszudrücken und auszuleben. Vielleicht kennst du auch die Phase bei Kleinkindern, in der sie alles berühren und sich in den Mund stecken? Darüber erfahren sie ihre Welt und lernen sie kennen. Daher wird dem dem Sakralchakra auch der Geschmackssinn zugeordnet.

Das Sakralchakra steht in Verbindung mit:

  • Sexualität
  • Kreativität
  • Sinnlichkeit
  • Freude
  • Fülle im Leben

Wir können das Sakralchakra aktivieren mit:

  • körperlich: Yoga, Tanzen
  • spirituell: Meditation, Journaling
  • Edelsteine: oranger Jaspis, Karneol, Citrin
  • Aroma: Ylang-Ylang, Sandelholz, Myrrhe,Vanille, Orange
  • Pflanzenwerke: Styrax, Rosenholz, Angelikawurzel, Myrrhe, Sandelholz, Drachenblut, Weihrauch
  • Nahrung: Früchte (Mango, Orange, Granatapfel) Gemüse (Spinat, Tomaten, Gurke)
  • mit der Farbe orange umgeben

 

3. Chakra (Sanskrit: Manipura = Juwelen (Mani) see(pura))

Das Manipura-Chakra, auch Solarplexus Chakra genannt, liegt unter dem Brustbein, auf Höhe der auslaufenden Rippenbögen und bildet das Zentrum unserer persönlichen Identifikation und Selbstverständnisses, sowie unserer persönlichen Macht und Kraft. Dem Solarplexus Chakra sind zugeordnet:

 

  • Element: Feuer
  • Farbe: Gelb
  • Ton: E
  • Hormondrüse: Bauchspeicheldrüse
  • Sinn: Sehsinn
  • Hormone: Insulin, Glucagon

    Höchstwahrscheinlich kennst du Redewendungen wie:

    • „Das muss ich erst einmal verdauen“
    • „Höre auf dein Bauchgefühl“
    • „Das ist mir auf den Magen geschlagen.“

    Nicht ohne Grund werden diese Redewendungen und das Verarbeiten – das „Verdauen“ – von Erfahrungen und Emotionen mit unserem Verdauungsorgan in Verbindung gebracht, denn das Solarplaxeus Chakra ist ebenfalls damit verbunden. Die gemachten Erfahrungen werden (un-)bewusst verarbeitet, in eine mentale Struktur gebracht und bilden daraus Überzeugungen, Glaubenssätze und Muster, wie wir uns und die Welt sehen.

    Das Solarplexus Chakra ist daher auch der Sitz unseres Bauchgefühls und hat nicht nur einen starken Einfluss auf unseren Energiehaushalt, sondern auch darauf, dass wir unsere eigenen Ideen in die Welt tragen und verwirklichen wollen. Erlebnisse und Erfahungen aus unserer frühen Jugend und dem Kindesalter ( 5. – 12. Lebensjahr) pregen ebenfalls unser Solarplexus Chakra. Das Bedürfnis nach Kontrolle und die Kraft für Veränderungen, für Disziplin und Selbst-Transformation sind hier ebenfalls zu Hause.

    Mit unserem Bauchgefühl erfassen wir intuitiv die Welt um uns herum, wir sehen quasi emotional und mental die Welt. Dementsprechend ist auch der Sehsinn dem dirtten Chakra zugeordnet.

    Das Chakra steht auch für unser:

    • Selbstwertgefühl
    • Sitz unserer Persönlichkeit
    • persönliche Macht
    • Verantwortung
    • Selbstsicherheit
    • Tatkraft
    • Grenzsetzung
    • Selbstachtung

    Das Solarplexus Chakra können wir aktivieren mit:

     

    • körperlich: Sport, Kraftsport
    • spirituell: Arbeit mit dem Inneren Kind
    • Edelsteine: Citrin, Bernstein, Tigerauge, Topas,
    • Aroma: Kamille, Zitrone, Anis, Grapefruit, Fenchel
    • Pflanzenwerke: Nelke, Rosmarin, Kamille,  Weihrauch, Sandelholz, Zimt
    • Nahrung: Gemüse, Kohlenhydrate
    • mit der Farbe gelb umgeben

    4. Chakra (Sanskrit: Anahata = nicht (an) angeschlagen (ahata), unbeschädigt)

    Das Herz Chakra liegt exakt in der Mitte der sieben Hauptchakren und ist die Brücke zwischen den unteren und oberen Chakren. Du kannst es auch als Verbindung zwischen der weltlichen und spirituellen Ebenen verstehen. Dem 7. Chakra sind zugeordnet:

    • Element: Luft
    • Farbe: Grün
    • Ton: F
    • Hormondrüse: Thymusdrüse,
    • Sinn: Tastsinn
    • Hormon: Thymosin

    Das Herzchakra verarbeitet die Erfahrungen der Liebe, der Gefühle und Empfindungen, die mit ihr zusammenhängen und ist auf der körperlichen Ebene dem Herzen und der Lunge zugeordnet. Es wird beeinflusst durch Erlebnisse in der Jugend und Pubertät zwischen dem 12. und 18. Lebensjahr. In dieser Phase haben viele ihre erste Teenger- Liebe, absolute Hochs und krasse Tiefs, eine Achterbahn der Gefühle erlebt.

    Das Herzchakra steht in Verbindung mit:

    • Liebe
    • Mitgefühl
    • Hingabe
    • Trauer, Schmerz
    • Dankbarkeit
    • Spüren
    • Berührungen

    Wir können das Herzchakra aktivieren mit:

     

    • körperlich: Massage, Tanze, Berührungen
    • spirituell: Singen, chanten, Selbstliebe erlernen & praktizieren
    • Edelsteine: Malachit, Smaragd, Aventurin, Jade, Turmalin, Rosenquarz
    • Aroma: Rose, Jasmin, Kardamom
    • Pflanzenwerk: Kardamom, Süßgras, Beifuß
    • Nahrung: Reis, gedünstete Gemüse, Blüten-Tees
    • mit der Farbe Grün umgeben

    5. Chakra, Kehlkopfchakra (Sanskrit: Vissudha = reinigen)

    Das Kehl- oder Halschakra befindet sich etwas unterhalb des Kehlkopfes. Das Halschakra verarbeitet Erfahrungen des Selbstausdrucks. Dem Halschakra sind zugeordnet:

     

    • Element: Äther

    • Farbe: Türkis

    • Ton: G
    • Hormondrüse: Schilddrüse

    • Sinn: Gehörsinn
    • Hormon: Thyroxin

    Es ist die Quelle unserer Verständigung und Kommunikationsfähigkeit. Unsere Seele drückt über das Halschakra unsere Einzigartikeit und Individualität aus. Mit Hilfe von Gesang, Kunst, Tanz, Musik, Schauspielerei und Literatur verleihen wir unseren Gedanken und Wünsche Selbstausdruck.

    Das Kehlchakra steht in Verbindung mit:

    • Selbst-Ausdruck
    • Wille
    • Ehrlichkeit
    • Wahrheit
    • höheres Selbst
    • Kommunikation
    • Integrität
    • Authentizität

    Wir können das Kehlkopfchakra aktivieren mit:

     

    • Körperlich: Schauspiel, Pantomime, Yoga 

    • Spirituell: Journalen, öffentlich sprechen, Rhetoriktraining , Gesang, Energiearbeit
    • Edelsteine: Aqamarin, Chalzedon, Opal, Türkis, blauer Topas
    • Aroma: Eukalyptus, Kampfer, Pfefferminze
    • Pflanzenwerke: Salbei, Lavendel, Lorbeer, Sandelholz, Eukalyptus, Weihrauch
    • Nahrung: Obst und Früchte, Honig
    • mit der Farbe hellblau/ türkis umgeben

    6. Chakra / Drittes Auge (Sanskrit Ajna=wahrnehmen)

    Das Stirnchakra, auch Drittes Auge genannt, ist von der Höhe her leicht über und zwischen den Augenbrauen. Dem Stirnchakra sind zugeordnet:

     

    • Element: Geist
    • Farbe: Indigoblau
    • Ton: A
    • Hormondrüse: Hirnanhangsdrüse/Hypophyse
    • Sinn: außersinnliche Wahrnehmung
    • Hormon: Vasopressin, Pituitrin

    Das Stirnchakra verbindet uns mit der höheren Intuition, der inneren Sicht und es ist das „Tor zu unserer Seele“. Wir können hier, mit verschiedenenen Übungen, unsere hellsichtigen Fähigkeiten, entwickeln und unsere Wahrnehmung zu höheren spirituellen Erfahrungen stärken.

    Das Stirnchakra steht in Verbindung mit:

    • Seele
    • Geist
    • Intuition
    • innere Führung
    • Präsenz
    • Klarheit
    • Hellsicht
    • Visualisation & Manifestation

    Wir können das Stirnchakra aktivieren mit:

     

    • Körperlich: Yoga, Meditation
    • Spirituelle: Bücher lesen, Reflektion, Manifestation und Traumreise, Kunst und bildliches Denken
    • Edelsteine: Amethyst, Saphir
    • Aroma: Jasmin, Minze, Weihrauch, Basilikum
    • Pflanzenwerke: Basilikum, Jasmin, Kampher, Sandelholz, Pfefferminze, Rosmarin, Weihrauch, Wacholder
    • mit der Farbe indigoblau/dunkles violett umgeben

    7. Chakra, Kronenchakra (Sanskrit: Sahasrara = tausendfältig, tausendfach)

    Das Kronenchakra befindet sich über dem Scheitelpunkt des Kopfes und ihm sind zugeordnet:

     

    • Element: Universum
    • Farbe: Violett
    • Ton: B
    • Hormondrüse: Zirbeldrüse
    • Sinn: Einfühlen/Einwschingen
    • Hormon: Serotonin, Melatonin

      Das Kronenchakra verbindet uns mit dem Universum- dem Großen Ganzen. Es ist nach obenhin geöffnet und befindet sich außerhalb des grobstofflichen Körpers. In dem Kronenchakra wird die Kundalinienergie vereint, welche aus dem Wurzelchakra, wie eine Schlange empor durch die anderen Chakren, zum Kronenchakra hinaufsteigt.  Durch diese Energie und Verbindung der Chakren können wir ein Gleichgewicht ins uns herstellen. Wir sind so mit dem Spirituellem verbunden und gleichzeitig geerdet und können Liebe & Heilung erfahren.

      Das Kronenchakra steht in Verbindung mit:

      • Universum
      • dem Großen Ganzen
      • Einheitsbewusstsein
      • Verbindung von Mensch & Universe

      Wir können das Kronenchakra aktivieren mit:

       

      • körperlich: Bewegung
      • spirituell: Meditation, Reflektion, Energiearbeit
      • Edelsteine:Bergkristall
      • Aroma: Weihrauch, Neroli
      • Pflanzenwerke: Myrrhe, Sandelholz, Weihrauch
      • mit der Farbe violett umgeben